19.12.16 - WIHOGA präsentiert neue Wirtschaftsfachschule für den Modehandel

Schon im Sommer wurde die Schulbezeichnung angepasst, jetzt erweitert die renommierte WIHOGA Dortmund ihr Portfolio um einen neuen Bildungsgang für zukünftige Handelsmanager.

Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Bezirksregierung Arnsberg soll die neue Wirtschaftsfachschule ab Oktober 2017 an den Start gehen. 

Auf Initiative der Wirtschaftsförderung Dortmund (GF Herr Thomas Westphal), des Handelsverbands NRW Westfalen-Münsterland (GF RA Thomas Schäfer) sowie des amtierenden IHK-Präsidenten und Inhabers des europaweit führenden Dortmunder Ladenbauunternehmens DULA-Werke, Heinz-Herbert Dustmann, wurde die neue Wirtschaftsfachschule für zukünftige Führungskräfte im Handel entwickelt, die schwerpunktmäßig zunächst dual ausgebildeten Kaufleuten im Textileinzelhandel eine attraktive berufliche Entwicklungsperspektive bietet.

Ergebnis der gut einjährigen Entwicklungsphase ist ein modernes und sehr praxisnahes Curriculum mit über 2.400 Unterrichtsstunden, das v.a. durch Fächer wie „Verkaufsraumgestaltung / Visual Merchandising“, „eCommerce & digitaler POS“ und „Bekleidungslehre/ Fashion“ intensiv auf die aktuellen und zukünftigen Anforderungen des Handels eingeht und mit dieser Fokussierung – zumindest in NRW – einzigartig sein wird. Eine professionelle 3-tägige Trendtour nach London sowie Storechecks in Einkaufsmetropolen gehören zum Weiterbildungsprogramm. Integrale Bestandteile werden weiterhin das WIHOGA-Coaching-Konzept, die Vorbereitung auf die Ausbilderprüfung nach AEVO sowie die Vorbereitung auf die Prüfung zum Handelsfachwirt bei der IHK Dortmund sein. Wie schon bei den angehenden Hotelbetriebswirten wird die WIHOGA mit Hilfe einer Partnerhochschule auch den neuen Studierenden aus dem Handel die Option anbieten, parallel zur Wirtschaftsfachschule den akademischen Abschluss zum Bachelor of Arts in Business Management zu erlangen.

Für die Etablierung einer Wirtschaftsfachschule für den Einzelhandel spricht vor allem der rasante Wandel dieser Branche mit globalisierten und wettbewerbsintensiven Märkten, dynamischen Kunden- und Lieferantenbeziehungen, der wachsende Kostendruck sowie die stetig wachsenden nicht aufzuhaltenden Herausforderungen des stationären Handels durch den Online-Handel. Zur intelligenten Bewältigung bedarf es hervorragend ausgebildeter, innovativ denkender Fach- und Führungskräfte, die aufgrund des Studiums an der neuen Wirtschaftsfachschule die entsprechenden Analysen durchführen und zielführende Problemlösungen anbieten können.

Das Gesamtpaket im Rahmen der neuen Wirtschaftsfachschule für zukünftige Handelsmanager an der WIHOGA Dortmund wird in den Ballungsgebieten bzw. Regionen Ruhrgebiet und Westfalen-Münsterland einzigartig und auch überregional attraktiv sein. Im Segment „Lifestyle-, Textil- und Modehandel“, auf das sich die neue Fachschule an der WIHOGA Dortmund zunächst konzentriert, gibt es sogar bundesweit nur einen namhaften Bildungswettbewerber, nämlich die LDT Nagold (Baden-Württemberg).

Moderne Ansätze im Fashion Retail gehen davon aus, dass das „Verkaufsteam als Gastgeber des Kunden“[1] fungiert. Der Schulträger sowie die Stakeholder in Hotellerie und Gastronomie beobachten seit Jahren, dass hier aus- und weiterqualifizierte Mitarbeiter/innen häufig mit Erfolg in den Handel oder andere Dienstleistungsbranchen wechseln. Dieser Austausch findet auch umgekehrt statt. Die modernen Formen der Gastronomie weisen im Übrigen zahlreiche Schnittstellen zum Handel auf (z.B. Lagerfeld plant eigene Hotelkette, Jimmy Choo pop-up Shop im Waldorf Astoria New York, Sansibar Stores).

Aufgrund der hohen, auch inhaltlichen Synergieeffekte mit der seit fast 60 Jahren bestehenden Wirtschaftsfachschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe und der Qualifikation der dort eingesetzten Lehrkräfte ist das bekannte Berufskolleg in freier Trägerschaft bestens aufgestellt für die erweiterten Aufgaben.

Infos zum neuen Bildungsangebot unter www.wihoga.de/handel.


[1] Vgl. Hinkel, Jochen: Mehr Umsatz pro Quadratmeter. In 5 Schritten zum Erfolg im Fashion Retail. Deutscher Fachverlag, Frankfurt/M. 2013