17.03.20 - Corona-Virus und seine Konsequenzen für die WIHOGA Dortmund

Die WIHOGA ist weiterhin geöffnet - der Unterricht findet digital statt!

1. Die grundlegenden Informationen:
Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen wurden zum 16.03.2020 (Montag) bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Die WIHOGA Dortmund kommt seiner Informationspflicht über die fortlaufenden Benachrichtigungen auf unserer Lern- und Kommunikationsplattform TEAMS nach.

Die Lehrkräfte gehen weiterhin Ihrer Dienstpflicht nach und nutzen unsere schon seit einigen Jahren etablierte digitale Lern- und Kommunikationsplattform Office365/ TEAMS/ OneNote, um mit den Schüler*innen und Studierenden in Kontakt zu bleiben, Unterrichtsinhalte zur Verfügung zu stellen, Arbeitsaufträge zu erteilen sowie entsprechende Leistungsnachweise einzuholen. Selbstverständlich wird das Kollegium auch weiterhin an den schulinternen Curricula und am neuen pädagogischen Konzept für unsere Hotelberufsfachschule weiterarbeiten sowie die notwendigen Lehrerkonferenzen durchführen.

Die WIHOGA Dortmund ist als Gebäude nicht geschlossen!

Anmeldungen werden weiter gerne angenommen.

Unser Sekretariat erreichen Sie telefonisch (Tel. 0231 792207-0),

per E-Mail (verwaltung@_we_dont_like_spam_wihoga.de) oder

persönlich Montag- Freitag, jeweils von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Ebenso ist die Schulleitung während der unterrichtsfreien Zeit

über die üblichen Kontaktdaten jederzeit zu erreichen.

2. Abitur:
Die vorzeitige Einstellung des Unterrichts ab dem 16. März bis zum Ende der Osterferien hat grundsätzlich keine Auswirkungen auf die Terminsetzungen bei den bevorstehenden Abiturprüfungen. Für die Lehrkräfte gilt, dass grundsätzlich auch die Konferenz des Zentralen Abiturausschusses (ZAA) wie vorgesehen stattfinden kann, da die Schulen als Gebäude nicht geschlossen sind! Selbst wenn der Unterricht nach den Osterferien nicht sogleich wieder aufgenommen werden kann, finden die Abiturprüfungen statt.

Somit bleibt uns jetzt nur noch zu hoffen, dass diese Maßnahmen tatsächlich helfen, die Pandemie einzudämmen, hinauszuzögern und durch die medizinische Versorgung für die tatsächlich Betroffenen auf lange Sicht möglicher zu machen. Wir wünschen allen an dieser Stelle Gesundheit und Wohlbefinden. Sollten Sie dennoch am Corvid-19-Virus erkranken, wünschen wir Ihnen eine schwache Ausprägung und eine baldige Genesung.

Mit besten Grüßen
Harald Becker
Dipl.-Kfm., OStD i.E.
Schulleiter